GUB Kaliber 48.1 Beobachtungsuhr

  • Herstellung: 1940 - 1971 (von den GUB ab 1951 als TU)
  • Werkdurchmesser: 48 mm
  • Werkhöhe: 2/3 Platine und separatem Hemmungsradkloben 
  • Aufzug: Hand
  • Hemmung: Anker
  • Unruh: Giullaume (Nickel/Stahl) mit Goldschrauben, Breguet-Spirale
  • Steine: 16
  • Stoßsicherung:keine
  • Reglage:Schwanenhalsfeinregulierung
  • Sekunde:
  • Stückzahl: ca.2919 (Vermutlich mit denen von Lange & Söhne VEB)
  • Besonderheiten: Ausführung als TU mit schwarzem ZB und Zentralsekunde

Einen ausführlichen Artikel zur Historie der Beobachtungsuhren von Waldemar Becker in der Fachzeitschrift Klassikuhren Hefte 6/1997 finden Sie hier.

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 28.05.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter