Marine-Beobachtungsuhr Kaliber 48.1

  • Herstellung: 1948-1951
  • Werkdurchmesser: 48 mm
  • Werkhöhe: 8,5 mm
  • Werkaufbau: vergoldetes 2/3 Platinenwerk
  • Gangreserve: 35 Stunden
  • Aufzug: Kupplungsaufzug
  • Hemmung: Palettenankerhemmung
  • Unruh: Nickel/Stahl Kompensationsunruh mit Goldregulierschrauben, Breguet-Spirale
  • Steine: 16
  • Stoßsicherung: ohne
  • Reglage: Schwanenhals-Feinregulierung
  • Sekunde: Zentralsekunde
  • Zentralsekundenzeiger springt in 1/5 Sekundenschritten.
  • Stückzahl:
  • Besonderheiten: Fertigung als Taschenuhr

             Die Zeigerstellung erfolgt durch Herausziehen der   Krone.                  Der Zentralsekundenzeiger kann angehalten werden. Diese

             Einrichtung dient der sekundengenauen Einstellung der Uhr.

             Eine Kurzzeitmessung ist damit auch möglich. Auf Kunden-

             wunsch wurde die Uhr auch ohne diese Anhaltevorrichtung

             geliefert.

VEB Mechanik Lange & Söhne - Beobachtungsuhr Kaliber 48.1

Bis zum Ende des 2. Weltkrieges im Mai 1945 wurde von A. Lange & Söhne in größeren Stückzahlen Rohwerke für die Flieger-Armband-Beobachtungsuhr Kaliber 48.1 gefertigt. Nicht alle dieser Rohwerke konnten bis Kriegsende zu kompletten Uhren vollendet werden. Nach der 1948 erfolgten Verstaatlichung der Firma A. Lange & Söhne Glashütte standen der neuen Firma VEB Mechanik  Lange & Söhne in begrenztem Umfang noch Restbestände dieser Rohwerke zur Verfügung. Neu war die Vollendung dieser Armbanduhrwerke als Taschenuhren Kal. 48.1 für wissenschaftliche Zwecke und als Marine-Beobachtungsuhr. Bei der hier vorgestellten Marine-B-Uhr handelt es sich um eine solche Uhr. Diese Uhren mussten regelmäßig durch das Prüfamt für technische Schiffsausrüstung (PTS) in Stralsund gewartet und geprüft werden. Die Prüfung wurde durch das amtliche Prüfsiegel PTS im Innendeckel bestätigt. Die Fertigung dieser Modelle erfolgte durch VEB Mechanik Lange & Söhne bie zur Integration der Firma in den 1951 gegründeten VEB Glashütter Uhrenbetriebe.

Prüfamt für technische Schiffsausrüstungen, Stralsund
PTS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 16.09.2021

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter