Hinweise auf Gestohlene Glashütter Uhren

Diese Seite wendet sich an Sammler, Händler und alle, die anderweitig mit Glashütter Uhren in Kontakt kommen, Informationen darüber haben oder erlangen. Die Informationen auf dieser Seite sollen mit dazu beitragen, den Verkauf gestohlener Glashütter Uhren zu erschweren, potentielle Käufer vor einem Ankauf zu schützen und schlussendlich dem rechtmäßigen Besitzer wieder zu seinem Eigentum zu verhelfen.

1990 - Diebstahl im Traditionskabinett der Glashütter Uhrenbetriebe

Aus dem seit 1984 bestehenden Traditionskabinett der Glashütter Uhrenbetriebe wurden 1990 eine Reihe wertvoller Uhren und Instrumente entwendet. Die Auflistung der einzelnen Exponate wurde u.a. in der Fachzeitschrift Klassik Uhren Nr.1/1990 veröffentlicht. Im nachfolgenden PDF ist die Liste einzusehen.

Aus dem Traditionskabinett der Glashütter Uhrenbetriebe entwendet.
Diebstahl Glashütte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.7 KB
Torpedobootchronometer Nr.527
Torpedobootchronometer Nr.527

Einbruch und Diestahl von Uhren aus dem Deutschen Uhrenmuseum Furtwangen in der Nacht vom 30./31. August 2006

Goldene Damentaschenuhr "A. Lange & Söhne, Glashütte Nr.15239, mit Etui, um 1880 ( Inventarnummer 45-3192)

Goldene Taschenuhr "A. Lange & Söhne, Glashütte" Nr. 34587 um 1896 (Inventarnummer K-1506)

Goldene Taschenuhr "J. Assmann, Glashütte", Nr.19106 um 1910   (Inventarnummmer 1995-014)

Goldene Taschenuhr "Richard Glaeser, Glashütte", Nr. 8844 um 1910 (Inventarnummer 2003-073)

Goldene Taschenuhr der Glashütter Firma A. Lange & Söhne Marke DUF, Deutsche Uhrenfabrikation Glashütte Nr. 21687 mit Uhrkette aus Haar, um 1880

Die komplette Übersicht der gestohlenen Uhren finden Sie im PDF

Furtwangen 2006.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Im Januar 2013 gestohlen

Am 23.01.2013 wurde die Glashütter Präzisions- taschenuhr mit der Werk- und Gehäusenummer 301460 bei einem Einbruchdiebstahl in 53604 Bad Honnef  gestohlen.

Es handelt sich bei der Uhr mit der Zifferblattsignatur "Deutsche Präzisionsuhr Original Galshütte (Sa.)" um eine offene, in einem 800er Silbergehäuse eingeschalte Glashütter Präzisionstaschenuhr mit 2/3 Platine und separatem Gangradkloben. Das Werk hat einen Durchmesser von 43 mm und ist mit einer Ankerhemmung mit offenen Paletten nach Hugo Müller (Müller-Hemmung) ausgestattet.

Werkansicht einer vergleichbaren Uhr
Werkansicht einer vergleichbaren Uhr

Der Werknummer 301460 und der Zifferblattsignatur nach dürfte das Rohwerk aus der 1925 angefallenen Konkursmasse der "Deutschen Präzisions-Uhrenfabrik e.G.m.b.H Glashütte/Sa." stammen und in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre von der "Uhrenfabrik Glashütte AG" vollendet worden sein. Demzufolge ist auch eine Signatur „Uhrenfabrik-AG Glashütte (Sa.)“ auf dem Werk denkbar.  Weitere besondere Merkmale dieses Werktyps finden Sie >> hier <<.

Der Besitzer hat den Diebstahl  bei der Polozei in Bonn anzeigt und bittet  den- oder diejenigen, die Kenntniss von dieser Uhr haben oder erlangen sollten, dies bitte bei der

 

Polizei Bonn

Kriminalkommissariat 34 / Einbruchermittlungen

Villemombler Str. 77

53123 Bonn Duisdorf

Tel. 0228 / 150

 

zu melden.

Das Aktenzeichen der Anzeige lautet: 600000-008546-13/3

 

Für die Wiedererlangung dieser Uhr hat der Besitzer eine Belohnung von 500,- Euro ausgelobt.

 

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 22.08.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter