Was es sonst noch so aus und mit Glashütter Produkten gab

Ein Glashütter Taschenchronometer von Adolf Kittel Altona Nr. 230

Bei dem hier gezeigten 19-steinigen Taschenchronometer mit einem Werkdurchmesser von 47,56 mm handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Glashütter Arbeit. Dafür sprechen die auf dem Werkgestell eingeschlagene Nummer 7021, die genauso wie die Form der verwendeten Platine auf ein Rohwerk aus dem Nachlass der Firma Moritz Großmann hinweisen. Auch die feine Vollendung der einzelnen Werkteile, die Fassung der Rubine, der handgravierte Kloben, die bimetallische Kompensationsunruh mit ihren Goldschrauben, die Glashütter Chronometer-Kurzwippe mit Sicherungsstein und nicht zuletzt der Glashütter Sonnenschliff auf den Aufzugsrädern bilden eine geschossenen Indizienkette. Nach der Nummernfolge der vom Altonaer Chronometermacher Adolf Kittel feingestellten Chronometer dürfte das Taschenchronometer um 1900 vollendet worden sein. Es war zu dieser Zeit üblich, dass die deutschen Chronometermacher sich die Rohwerke bei den Firmen ihrer Wahl kauften, sie regulierten, und unter ihrem Namen verkauften. Nachweisbar ist auch die Nr. 251, welches ebenfalls aus einem Glashütter Rohwerk, allerdings mit einer Chronometerwippe nach Louis Berthoud, von A. Kittel, vielleicht zu Vergleichszwecken vollendet und reguliert wurde.

1967 bis 1978 Auszeichnungsmappen

des VEB Uhrenwerkes Glashütte, den früheren VEB GUB

Konstatier- bzw. Taubenuhr

Der VEB RFT Gerätewerk Leipzig fertigte unter Verwendung des Glashütter Präzisionsuhrwerkes Kaliber 404 mit dem Gang Teiler Kaliber 422 unter anderem auch die sogenannte Konstatier- oder Taubenuhr vom Typ MBA 002. Diese Uhr verwendeten Sporttaubenzüchter um in Wettbewerben des Sporttauben-fliegens die benötigten Flugzeiten der einzelnen Tauben feszustellen und zu dokumentieren.

Konstatieruhr Uhrmacherkunst 1936.jpg.pd
Adobe Acrobat Dokument 830.7 KB

Porzellan - Andenkenteller von der Deutschen Uhrmacherschule

Amateurfunkkarte aus dem Jahr 1972

Bierdeckel aus Anlass der 475 Jahrfeier mit Abbildung der Sternwarte

 

Amateurfunkkarte aus dem Jahr 1983

Weitere Informationen finden Sie - hier -

Aktualisiert 21.10.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter