Entwicklung früher Glashütter Uhren 1845-1865

Auf dieser Seite soll die Entwicklung der frühen Glashütter Taschenuhren aus der Zeit von 1845 bis 1865 in Bild- und Textbeiträgen auf der Grundlage der von Prof. Dittrich 2004 erarbeiteten und in der Fachzeitschrift Klassik Uhren in Heft 5 und 6/2004 veröffentlichten, wissenschaftlichen Studie, angereichert mit neuen Erkenntnissen, dokumentiert werden.

 

Stand der Dokumentation früher Glashütter Taschenuhren & Werke vom 28. Dezember 2016

Die nachfolgend aufgezeigten Erkenntnisse beruhen u. a. auf der Dokumentation und Auswertung von derzeit 50 frühen Werken und Taschenuhren mit den Werknummern 106 bis 5490, die zwischen 1848 und 1865 von der Firma Lange & Cie gefertigt wurden. Ergänzt werden diese noch durch weitere 22 Taschenuhren und Werke, die ebenfalls bis 1865 von den Firmen J. Assmann, Moritz Großmann und Adolf Schneider gefertigt wurden.

Dokumentierte Uhren und Werke:

106, 227, 250, 261, 356, 399, 463, 529, 537, 587, 590, 641, 683, 784, 785, 838, 1000, 1089, 1092, 1104, 1123, 1139, 1141, 1164, 1212, 1253, 1279,1340, 1396, 1397, 1499, 1527, 2006, 2226, 2231, 2410, 2618, 2755, 2826, 2963, 3306, 3346, 3645, 4059, 4113, 4235, 4339, 4384, 4774, 4809, 4955, 5490.

Zusammenhang von Werknummer und Fertigungszeit Glashütter Uhren

[1]
[1]

Die chronologische Entwicklung der oberen (werkseitigen) Platine

[2]
[2]

Werkansichten

           Typ 1  1847 -1849/50                           Typ 1.2.1   1850-1853/54

            Lange & Cie. Nr.106                               Lange & Cie. Nr. 227

Offene silberne Taschenuhr mit Schlüsselaufzug A. Lange & Cie. Typ1.2.1 Nr. 587
Offene silberne Taschenuhr mit Schlüsselaufzug A. Lange & Cie. Typ1.2.1 Nr. 587

      Typ 1.3.1  1853/54-1855/56                     Typ1.3.2  1853/54-1855/56

             Lange & Cie. Nr.1212                              Lange & Cie. Nr.1139

Lange & Cie.  Nr. 1253 - Typ 1.3.4 früher Kronenaufzug (auch bei Assmann

1853/1854 - 1855/56

            Typ 1.4.1  1856-1860                               Typ 1.4.2  1856-1860

            Lange & Cie. Nr.1104                               J. Assmann Nr.1533

Lange & Cie. Nr. 2006 Typ 1.4.2. 1856 - 1860

              Typ 1.4.3 1856-1860                              Typ 1.5.1 1860-1863

            J. Assmann Nr.2014                                    A. Lange Nr.2963

            Typ 1.5.2 1860-1863                                Typ 1.6.2 ab ca.1863       

             J. Assmann Nr.2807                                 A. Lange Nr. 6385

Entwicklungsschritte des Glashütter Ankerganges

[3]
[3]

Entwicklungsschritte der Brücken für die Gangpartie

[4]
[4]

Entwicklungsschritte der Federhausbrücken in

Glashütter Taschenuhren

[5]
[5]

Zusammenfassung früher Glashüter Taschenuhren aus Fertigungszeit und den Leitmerkmalen der einzelnen Typen.

[6] Die Abbildungen stellen nur charakteristische Beispiele der jeweiligen Seriengruppe dar. Es ist keine Übersicht der gesamten Merkmalsbreite eines Typs.
[6] Die Abbildungen stellen nur charakteristische Beispiele der jeweiligen Seriengruppe dar. Es ist keine Übersicht der gesamten Merkmalsbreite eines Typs.

Literatur:

[1] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 6 von 2004 S.36

[2] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 5 von 2004 S.19

[3] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 5 von 2004 S.27

[4] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 5 von 2004 S.23

[5] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 5 von 2004 S.24

[6] Fachzeitschrift Klassik Uhren Heft 6 von 2004 S.37

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 26.03.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter