Original Lange internationales Werk (OLIW) Kaliber 80

Lange Uhr von Mechanik Lange & Söhne VEB Kaliber 80 mit Garantieschein und Box

Dieses zu Ende der 1920er Jahre von der Firma  A. Lange & Söhne entwickelte "OLIW" Taschenuhrkaliber kommt mit einer sehr geringen Werkhöhe von nur 5 mm, einem Werkdurchmesser von 41 mm und einer modernen, sehr flachen Werkskonstruktion auf den Markt. Ausgestattet ist das Werk mit einer Kompensationsunruh, einer Breguetspirale, einer Rückerfeineinstellung (Schwanenhals) und 15 Steinen. Die gegenüber der Dreiviertelplatine verkleinerte Oberplatte überdeckt nur noch Sekunden-, Kleinboden- und Minutenrad sowie das Federhaus. Das Ankerrad ist in einem separaten Kloben gelagert. Bis 1945 wurden nur 700 Stück  gefertigt. Nach 1945 neu konstruiert, wurden ab 1949 noch weitere 1000 Stück zuerst von  der 1948 verstaatlichten Firma Mechanik Lange & Söhne VEB  und nach deren Eingliederung in die 1951 neu geschaffenen VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB), von denen gefertigt. Der Vertrieb erfolgte für 300,- DM, auch in die Bundesrepublik Deutschland. Diese Uhren wurden von der DDR bezeichnenderweise noch unter der alten Firmenbezeichnung „A. Lange & Söhne“ auf den Werken und dem Zifferblatt, sowie der Lange Schutzmarke im Silbergehäuse, allerdings ohne die Schutzmarke „OLIW“, gegen Valuta verkauft.

Werbeprospekt auf der Leipziger Messe 1949/50

Zielgerichtet in englischer Sprache, an das westliche Ausland gerichtet

Weitere Informationen zum Kaliber OLIW 80 finden Sie >> hier <<

und zur Marke "OLIW" >> hier <<

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Literatur:

  • „Die Entwicklung der Glashütter Uhrenindustrie“  Autor Ing. Helmut Klemmer u. Edith Klemmer Fachzeitschrift: Uhren und Schmuck 6/1979 & 1/1980
  • Die Uhrmacher-Woche Nr.20 S. 357
  • Glashütter Armbanduhren II; Autor: Kurt Herkner; Herkner Verlags GmbH; ISBN 3-924211-06-X
  • Lexikon der Deutschen Uhrenindustrie 1850 - 1980 : Firmenadressen, Fertigungsprogramm, Firmenzeichen, Markennamen, Firmengeschichten; Autor: Hans Heinrich Schmid; Herausgeber: Förderkreis Lebendiges Uhrenindustriemuseum e.V.; ISBN 3927987913
  • Glashütte Sachsen - 1506 bis 2006 500 Jahre Stadtgeschichte, Autorengemeinschaft Eigenvertrieb Stadtverwaltung Glashütte ISBN: 3-937951-31-8
  • DEUTSCHE UHRMACHER-ZEITUNG 1928 Nr.16 S. 293
  • A. Lange & Söhne Glashütter Uhren; Dr. H. Crott – Auktionen; Autor Alfred Grimmiger
  • A. Lange & Söhne eine Uhrmacher-Dynastie aus Dresden; Autor: Reinhard Meis; Callwey Verlag München 1997 ISBN3-7667-1286-1
  • Marine-Navigationsuhren und Luftwaffen-B-Uhren: A. Lange & Söhne, Beobachtungsuhr Kaliber 48 Autor: Waldemar Becker, Chronos- Abonnementen- Beilage 'Klassik Uhren“ Heft 4/1998
  • Jörg Hein: 'Ein Torpedoboot-Chronometer Kal. 48 T von A. Lange und Söhne aus dem Jahre l944 'Alte Uhren und moderne Zeitmessung', Nr. 2 1989 Verlag Georg D. W. Callway, 8000 München
  • Saxoniabericht 1922
  • Verkaufskatalog der Firma A.Lange & Söhne aus dem Jahr 1932

Aktualisiert 25.06.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter