Mechanik Feintechnik VEB Glashütte Sa.

1948 - 1951

In der Vorbereitungsphase des Aufbaues einer zentral geleiteten Volkswirtschaft in der Sowjetischen Besatzungszone wurden auch Betriebe der Glashütter Uhrenindustrie der Regie der dazu 1948 neu gebildeten Verwaltungsorganisation „VVB Mechanik Dresden“ als eigenständige Betriebe zugeordnet.

Voraussetzung dafür war allerding eine vorherige Enteignung des betreffenden Betriebes.

Im  Befehl  Nr. 64 der SMAD  von 17.4.1948 über die Beendigung der Sequester­verfahren in der sowjetischen  Besatzungszone  Deutschlands waren, nach dem damals gültigen Besatzungsrecht, die Voraussetzungen für eine Enteignung von Privatbetrieben, G.m.b.H, Aktiengesellschaften u.a. festgelegt.

 

Eine weitere Grundlage dafür war der am 30.06.1946 im Land Sachsen durchgeführte Volksentscheid.


Die vormalige Firma „Gössel & Aasland“ Glashütte, die feinmechanische Produkte herstellte, gehörte offensichtlich zu den Firmen, die von diesen Maßnamen bereits vor 1948 betroffen und zum "VEB Feintechnik Glashütte Sa." umgewandelt worden waren.

Betriebsbezeichnung 1948-1951
Betriebsbezeichnung 1948-1951

Daraus kann geschlussfolgert werden, dass sie, zumindest teilweise, von 1940-1945 in die Kriegsproduktion einbezogen war.

 

Das wichtigste Erzeugnis aus der Nachkriegszeit war eine in modifizierter Form bis  1970, gefertigte Schiffswanduhr mit 8-Tagewerk. 

 

Schiffsuhr der Firma "Mechanik VEB Feintechnik Glashütter Sa."

Das sicherlich bekannteste Produkt der ehemaligen Firma Gössel & Aasland Glashütte war vermutlich diese Schiffsuhr, die der ab 1948 umbenannte und dann der VVB Mechanik Dresden zugeordnete Volkseigene Betrieb "Feintechnik VEB Glashütte Sa." gefertigt hatte.

Es ist zu vermuten, dass zwischen 1945 und 1948 Uhren dieses Typs als  Reparationsleistung an die Sowjetunion geliefert worden sind. Nach Aussagen von Zeitzeugen  sollen diese Werke auch in der 1. Moskauer Uhrenfabrik nach 1948 für die Sowjetische Marine gefertigt worden sein. Der Betrieb Feintechnik mit seinem Produktionsprogramm wurde neben anderen Betrieben 1951 mit Gründung der Glashütter Uhrenbetriebe (GUB) in diesen integriert. Die Produktion dieser Schiffsuhren wurde von der GUB, anfänglich kaum verändert, übernommen, wie eine baugleiche Schiffsuhr mit der Werknummer 3300 und GUB Zifferblatt belegt.

Das mechanische, schlingersichere 8-Tage Federzugwerk mit einem Werkdurchmesser von 108 mm, einer Bauhöhe von 40 mm, Schweizer Ankerhemmung und antimagnetischer Flachspirale, ist in der Basisausführung mit 11 Steinen ausgestattet. Die Genauigkeit beträgt ± 1 min./Tag und lässt sich über einen Schieber auf der Zifferblattseite regulieren. Das Gewicht des Werkes beträgt in der runden Ausführung 1700 Gramm. Bei einer nicht bekannten Anzahl dieser Schiffsuhren, die sehr wahrscheinlich in den Funkkabinen der Schiffe installiert waren, wurden auf die Zifferblätter Funksperrzeiten aufgedruckt.

Bekannte Zeiten sind:

03 Uhr bis 03 Uhr 45

09 Uhr bis 09 Uhr 45

15 Uhr bis 15 Uhr 45

21 Uhr bis 21 Uhr 45

 

Weitere Informationen zur Firma Gössel & Aasland können Sie >> hier <<

Integration des Betriebes VEB Feintechnik in die neu gegründeten VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB)

Der Volkseigene Betrieb Mechanik Feintechnik Glashütte gehörte, wie auch z.B. die Firmen Mechanik Lange & Söhne, Precis, Liwos und Estler zu den Betrieben, die in dem am 01.07.1951 von der VVB Mechanik Dresden neu gegründeten VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB) mit der Übername des Fertigungsprogrammes integiert wurden.

1951 - Fortführung der Produktion durch die Glashütter Uhrenbetriebe

Die in der Anfangszeit der GUB  fast unverändert gefertigten, materialintensiven, runden Werke wurden relativ rasch einer Materialeinsparung bei dem verwendeten Messing unterzogen und dann in dreieckiger Form,  weniger materialintensiv  mit der später eingeführten Bezeichung Kaliber 404 von den GUB bis 1970 in den verschiedensten Gehäusen und Zifferblattvarianten auch zu zivilen Zwecken weiter gefertigt. Die Produktion der Werkausführung mit Kontaktauslösern zur optischen und/oder akustischen Anzeige der Funksperrzeiten wurde 1963 eingstellt.

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen entsprechend ergänzt.

Literatur:

  • Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1910 Nr. 8 S. 136
  • Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1919 Nr. 1 S. 9
  • Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1919 Nr. 13 S.97
  • Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1921 Nr. 33 S. 401
  • Deutsche Uhrmacher-Zeitung 1928 Nr.19 S.346-47
  • Glashütter Armbanduhren II; Autor: Kurt Herkner; Herkner Verlags GmbH; ISBN 3-924211-06-X
  • Fritz von Osterhausen; Das große Uhrenlexikon; Heel Verlag GmbH, Königswinter; ISBN: 3-89880-430-5
  • 20. 4. 48 Bestätigung der SMAD über das Erlassen verbindlicher Verordnungen und Anordnungen    durch die Deutsche Wirtschaftskommission
  • 27. 4. 48 Anordnung über das Inkrafttreten von Verordnungen und Anordnungen der Deutschen Wirtschaftskommission
  • 27.4. 48 Anordnung über das Inkrafttreten von Verordnungen und Anordnungen der Deutschen Wirtschaftskommission
  • 17. 4. 48 Befehl der SMAD Nr. 64 über die Beendigung der Sequester­verfahren in der sowjetischen  Besatzungszone  Deutschlands 
  • 28. 4. 48 Erste Verordnung zur Ausführung des Befehls Nr. 64 (Richtlinien Nr. 1)        
  • 28. 4. Zweite   Verordnung zur Ausführung des Befehls Nr. 64 (Richtlinien Nr. 2 Verwertung betrieblichen Vermögens)
  • 23. 4. 48 Befehl der SMAD Nr. 76 über die Bestätigung der Grundlagen für die Vereinigungen und Betriebe, die das Eigentum des Volkes darstellen, und Instruktionen über das Verfahren der juristischen Eintragung
  • 5. 5. 48 Beschluß über die Funktionen des Ausschusses zum Schutz   des Volkseigentums
  • 5. 5. 48 Anordnung  zur Durchführung der Neuorganisation der volkseigenen Betriebe
  • 5. 5. 48 Beschluß über die Handhabung des Rechts der Deutschen Wirtschaftskommission
    zur Bestätigung der Direktoren der Vereinigungen volks­eigener Betriebe unter zonaler Verwaltung

Aktualisiert 19.11.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter