Betriebsteile des VEB Uhrenwerk Glashütte

Ein bisher noch nicht ausreichend dokumentierter Bereich sind die verschiedenen Betribsteile, die dem VEB Uhrenwerk Glashütte über Jahre hinweg zugeordnet wurden. Oft waren es kleinere Betriebe der Feinmechanischen Industrie, die auch außerhalb von Glashütte ansässig waren.

So sind zwischen 1976 und 1985 nachfolgend aufgeführte Volkseigene Betiebe  als Betriebsteile  in den VEB Uhrenwerk Glashütte eingegliedert worden sein.

  • VEB Mess- und Regeltechnik Glashütte mit den Bereichen Zeitschaltgeräte, Feingerätetechnik, Kleingetriebebau und Präzisionsmechanik.
  • VEB Zeitmesstechnik
  • VEB Technische Laufwerke
  • VEB Zeitschaltelektronik Frauenstein ( früher Fa. K. Tittel)
  • VEB Mess- und Regeltechnik
  • Feinwerktechnik Dresden
  • VEB Präzisionstechnik

Quelle: Glashütte Sachesn 1506-2006 500 Jahre Stadtgeschichte;

              Stadtverwaltung Glashütte, Kapitel X S.312/313

Am Beispiel der ehemals privaten Firma K. Tittel in Frauenstein/ Erzgebirge, aus der Anfang der 1970er Jahre die verstaatlichte Firma VEB Zeitschaltelektronik Frauenstein hervorg ging und die 1976 noch eine eigenständige Firma war,  ist das sehr gut nachvollziehbar.

Im Zuge der Bildung von Volkseigenen Kombinaten in der DDR wurden vielfach kleiner VEB's und PGH's, größeren volkseigenen Betrieben zugeordnet, die eine ähnliche oder artverwandte Produktionpalette aufwiesen. Im Falle des VEB Zeitschaltelektronik Frauenstein dürfte die Eingliederung in den VEB Uhrenwerk Glashütte im VEB Uhrenkombinat Ruhla um1971/72 und im VEB Kombinat  Mikroelektronik Erfurt, nach derzeitigem Kenntnisstand,  im Jahr 1979/80 erfolgt sein.

VEB Uhrenwerk Glashütte, Betriebsteil V - Kurzzeitschaltuhr 8-64-12

Die im August 1973 in Frauenstein, im Betriebsteil V des VEB Uhrenwerk Glashütte  gefertigte Kurzzeitschaltuhr vom Typ 8-64-12 dient der zeillichen Begrenzung der Einschaltdauer elektrischer Geräte. Mit dieser mit dem Gütezeichen 1 der DDR gefertigten Uhr kann eine beliebige Zeit bis zu 2,5 Stunden eingestellt werden. Nach Ablauf der eingestellten Zeitdauer werden angeschlossene elektrische Geräte automatisch abgeschaltet. Die Uhr besitzt eine Hauptschaltercharakteristik (zweipoliges Abschalten vom Netz) und ist mit einem Schutzleiteranschluß versehen. Die Ausführung als Hauptschalter garantiert eine hohe Sicherheit. Es können elektrische Geräte bis einschließlich 2000 Watt Leistungsaufnahme geschaltet werden.

Betriebsteil IV Elektromechanik

Betriebsteil V Frauenstein

1980

Am 01. April 1980 wurde im Zuge der weiteren Zentralisierung der VEB Glashütter Meß- und Regeltechnik dem VEB Uhrenwerk Glashütte im Kombinat Mikroelektronk Erfurt angegliedert.

Entstanden war der VEB Glashütter Meß- und Regeltechnik am 01.Januar 1976 aus  den vier Betrien VEB Zeitschaltgeräte, VEB Feingerätetechnik, VEB Kleingetriebebau und dem VEB Präzisionsmechanik. Dazu kam an 01. Januar 1977 der VEB Schlottwitzer Feinmechanik.

VEB Glashütter Meß- und Regeltechnik - neuer Betriebsteil des Uhrenwerkes Glashütte
Die Unruh Nr.7 vom 07.04.1980 S.4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 376.1 KB

Betriebsteil  10  Feinwerktechnik Dresden

In der ersten Hälfte der 1980er-Jahre wurde als vermutlich letzter Betriebsteil (10) der VEB Feinwerktechnik Dresden im VEB Kombinat Mikroelektronik Dresden in dem VEB Uhrenwerk Glashütte im VEB Kombinat Mikroelektronik Erfurt eingegliedert.

 

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 24.02.2024

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter