Beobachtungsuhr Kaliber 50

B-Uhr A. Lange & Söhne Deutsche Uhrenfabrikation Glashütte

Die hier dokumentierte, für zivile Zwecke gedachte Beobachtungsuhr der Glashütter Firma A. Lange & Söhne basiert auf einem von der Glashütter Firma J. Assmann vor dem ersten Weltkrieg gefertigten, unvollendeten Rohwerk. Das 22-linige Werk hat mit einem Durchmesser von 50 mm eine außergewöhnliche Größe, die von der Firma A. Lange & Söhne ansonsten nur für die Taschenuhren mit Chronometerhemmung verwendet wurde. Die in der 15-steinigen DUF-Qualität 1931 vollendete Uhr wurde an die Großhandelsfirma Dietrich August Danckwerth nach Hannover verkauft. Wie schon in der zweiten Hälfte der 1880er-Jahre von der untergegangenen Firma Moritz Grossmann, so kaufte A. Lange & Söhne auch nach dem Untergang der Firma J. Assmann Rohwerke der Firma auf, um sie unter eigenem Namen zu vollenden. Eingeschalt wurde das körnig versilberte und vergoldete Werk in ein Silbergehäuse vom Typ "Lucia".

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 09.06.2024

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter