Marinechronometer Kaliber 100

Auf Grundlage des Befehls Nr. 76 der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) vom 23.04.1948 wurde zeitgleich ein Verwaltungsbetrieb, mit dem Namen „VVB Mechanik Dresden“, dem  37 eigenständige Volkseigene sächsische Betriebe der feinmechanischen Industrie, unter anderem auch der verstaatlichte Betrieb Lange & Söhne VEB, zugeordnet waren, gegründet.

Die Schaffung solcher Erfassungs-, Koordinierungs- Lenkungs- und Kontrollorgane wurde in der DDR für die Einführung einer zentral geleiteten Planwirtschaft als unerlässlich angesehen und war die Keimzelle der Späteren Kombinate

Um die Darstellung der Kontinuität der Fertigung des Glashütter Marinechronometers zu wahren, wird auf die nachfolgend genannten Seiten verwiesen.

Weitere Informationen über die Weiterführung der Produktion des Kaliber 100 durch die Glashütter Uhrenbetriebe von 1951 bis 1976 finden Sie hier.

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen entsprechend ergänzt.

Aktualisiert  13.12.2018

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter