Quarzwerk Kaliber 30

Bei diesem Werk handelt es sich um das letzte, in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre von den VEB Glashütter Uhrenbetriebenen entwickelte 6 ¾ x 8’’’ Quarzwerk Kal. 30. Dieses zweisteinige Werk mit 32.768 Halbschwingungen und analoger Anzeige verfügte erstmals über eine Zentralsekunde.

Zum Einsatz kam das Werk es allerdings erst nach der mit der politischen Wende verbundenen Herauslösung des VEB Glashütter Uhrenbetriebe aus dem VEB Kombinat Mikroelektronik „Karl Marx“ Erfurt durch die Umwandlung zum Glashütter Uhrenbetrieb G. m. b. H durch die Treuhandanstalt Berlin in einer Herrenuhr, die als Bestandteil einer limitieren Sonderedition für Delegierte und Ehrengäste des nicht mehr durchgeführten 12. Parteitages der SED, in Zusammenarbeit mit den Uhrenwerken Weimar, gefertigt worden war.

Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt den derzeitigen Kenntnisstand dar und wird, wenn neue verifizierbare Erkenntnisse vorliegen, entsprechend ergänzt.

Aktualisiert 21.10.2017

Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild  mit Video hinterlegt
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte - Das Bild mit Video hinterlegt

Google Übersetzer

Ankergang
Ankergang

Besucherzähler

Counter